Akkreditierung

Funktionsweise des Akkreditierungssystems in Deutschland

Das deutsche Akkreditierungssystem ist dezentral organisiert. Das System ist dadurch gekennzeichnet, dass

durch Akkreditierungsagenturen erfolgt, die hierfür wiederum eine Zulassung des Akkreditierungsrates benötigen. Derzeit sind in Deutschland zehn Agenturen berechtigt, das Qualitätssiegel des Akkreditierungsrates für Programm- und/oder Systemakkreditierung zu vergeben.

Der Akkreditierungsrat definiert die Grundanforderungen an die Verfahren zur Akkreditierung von Studiengängen sowie von hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen und trägt dafür Sorge, dass die Akkreditierung auf der Grundlage verlässlicher, transparenter und international anerkannter Kriterien erfolgt (vgl. „Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung“, Beschluss des Akkreditierungsrates vom 8.12.2009, zuletzt geändert am 20.2.2013; Drs. AR 20/2013).

Unterstützung durch das Qualitätsmanagement (QM)

Im Rahmen der Akkreditierungsverfahren an der Universität Mannheim unterstützt und berät das QM die Fakultäten bei der Vorbereitung und Durchführung der Programmakkreditierungen. Darüber hinaus dient das QM den Agenturen als Ansprechpartner und fungiert als Koordinator. Bei Fragen rund um das Thema Programmakkreditierung wenden Sie sich bitte an Herrn Daniel Lehnert.


Weitere Informationen zur Akkreditierung von Studiengängen und zu Akkreditierungsagenturen finden Sie auf den Webseiten des Akkreditierungsrates und auf unserer Downloadseite.