Projekte des Qualitätsmanagements (QM)

Workload-Befragung

Um die tatsächliche studentische Arbeitsbelastung in den Bachelor- und Masterstudiengängen zu erfassen und mit der in den Modulhandbüchern festgelegten studentischen Arbeitsbelastung vergleichen zu können,  hat das QM eine Workload-Befragung erstellt. Ziel ist es, Erkenntnisse zu gewinnen, auf deren Basis ggf. Maßnahmen für eine Verbesserung der Studierbarkeit sowie eine gleichmäßige Verteilung des Arbeitsaufwands abgeleitet werden können.

Ansprechpartnerin: Dr. Claudia Funk

Abbrecherstudie

Im Frühjahr 2009 hat die Abteilung Qualitätsmanagement eine Befragung von Studierenden, die die Universität Mannheim vorzeitig (ohne Abschluss) verlassen haben, durchgeführt. Im Rahmen dieser Studie wurden mehr als 400 ehemalige Mannheimer Studierende zu den Gründen und Motiven ihres Studienabbruchs sowie zu den Studienbedingungen an der Universität Mannheim befragt. Weitere Informationen zur Abbrecherstudie finden Sie hier.

Ansprechpartnerin: Dr. Claudia Funk

Exmatrikulationsbefragung

Ein zentrales Anliegen der Universität Mannheim ist es, Chancen zur Verbesserung der Studienbedingungen, der Lehre und der Betreuung stets im Blick zu haben und zu nutzen. Daher befragt die Universität Mannheim alle ehemaligen Studierenden, d.h. sowohl AbsolventInnen als auch StudienabbrecherInnen bzw. HochschulwechslerInnen, nach ihrer Exmatrikulation zu den Studienbedingungen an der Universität Mannheim und ihren Zukunftsplänen. Neben der Evaluation der Studien- und Unterstützungsleistungen sollen anhand der Befragung auch Erkenntnisse über Abbruch-/Wechselgründe gewonnen werden.

Ansprechpartner/in: Dr. Claudia Funk, Daniel Lehnert

Absolventenstudie

In Kooperation mit den Fakultäten hat das Qualitätsmanagement eine fakultätsübergreifende Absolventenstudie erarbeitet. Die Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim werden zwei Jahre nach dem erfolgreichen Verlassen der Universität zu ihrem Arbeitsmarkteintritt und beruflichen Werdegang befragt. Außerdem werden die Studienbedingungen und Ausbildungsinhalte vor dem Hintergrund der eigenen beruflichen Situation von den ehemaligen Studierenden bewertet. Ziel ist es, anhand dieser Daten Aufschluss über die Güte der Ausbildung der Universität Mannheim und ggf. vorhandene Verbesserungspotentiale zu erhalten. Zum HWS 2017/18 nimmt die Universität Mannheim erstmals an einer übergreifenden Absolventenbefragung der baden-württembergischen Universitäten teil und erhält so Vergleichsdaten der anderen Landesuniversitäten.

Ansprechpartnerin: Dr. Claudia Funk, Daniel Lehnert, Dr. Simone Unger

Datenmanagement / BI-Lehre

Nach § 13 Abs. 8 LHG sind die Hochschulen verpflichtet, ein Informationssystem zum Zwecke der internen und externen Steuerung einzurichten. Das Business Intelligence-System für die Lehre (BI-Lehre), das die Universität Mannheim implementiert hat, stellt ein solches elektronisches Informationssystem dar, das die Verarbeitung und aggregierte Auswertung von Daten der zentralen IT-Systeme HIS-SOS/POS aus dem Bereich Studium und Lehre ermöglicht. Die Berichte des BI-Lehre beinhalten z.B. Kennzahlen zu Studienanfängern, Studierenden, Absolventen, Abschlussprüfungen und Studienverläufen. Ziel ist es, dass die Verantwortlichen im Bereich Studium und Lehre (z.B. Dekane, Studiendekane, Fakultätsgeschäftsführer, QM-Beauftragte, Studienbüros) zentrale Informationen, die sie zur Erfüllung ihrer Dienstaufgaben benötigen, selbst abrufen und im Sinne der stetigen Weiterentwicklung der Studiengänge kontinuierlich mit den Daten arbeiten können. Das Berechtigungskonzept zum BI-Lehre sowie den Antrag auf Erteilung einer Zugangsberechtigung für BI-Lehre finden Sie hier.

Ansprechpartnerin: Dr. Simone Unger